Armageddon

Roman

Ein Video, ein Scharfschützengewehr, eine Morddrohung der Antifa und ein nach links blinder Staatsschutz. Matusseks Roman beginnt wie ein Thriller und endet in der finalen Schlacht zwischen den Mächten des Himmels und denen des Satans, frei nach der Apokalypse des Johannes.

„…der Pinselstrich, mit dem Matthias Matussek die Stadt Paris und das Euthanasie-geschehen einfängt, ist der literarische Höhepunkt des neuen Werkes“ – Stefan Meetschen, Tagespost

22,00 Produkt kaufen

Kriegsbegeisterung am Schreibtisch – Eine Erinnerung aus aktuellem Anlass

Was aber hatte sich da nur angestaut in dieser prosperierenden Wohlstandsgesellschaft, die sich Deutsches Reich nannte, um sich dann so fürchterlich entladen…


Weiterlesen

Das Große Coming Out

Nun verheddern sie sich aber ordentlich, die Papst - und die Kirchenhasser, die derzeit in Lynchstimmung durch die Gassen rennen. Die einen jagen Schwule als…


Weiterlesen

Falscher Rassismus-Alarm

Möglicherweise ist die dritte Liga dann doch allzu niedrigklassig, und Duisburg hat dochb erheblich an Nimbus eingebüßt, seit Tatort-Kommissar Schimanski dort…


Weiterlesen

Mein zukünftiges Tagebuch

Gelting, 17.Januar 2022   Wer hätte gedacht, dass die mit Fanfaren begonnene Ampel-Regierung schon nach zweieinhalb Jahren am Ende ist, zumindest reißen…


Weiterlesen

Glanz und Elend eines Faktencheckers

Es war am 1. Tag des neuen Jahres, als mir ein Freund – ein wunderbarer Autor – einen TV-Schnipsel mit Olaf Scholz schickte, in dem dieser von seinem „Regime“…


Weiterlesen

Schließlich bleibt die Frage: Warum streiten Frauen immer

  Vor zwei Wochen durfte ich in der Weltwoche einen Text unseres Chefredakteurs über die existentielle Notwendigkeit der Ehe lesen, der mich begeisterte.…


Weiterlesen

Heimkehr in die Kunst

Einzeln sein, darum geht es. Ein Einzelner sein , und es aushalten. Und wenn alle Stützen wegfallen, wenn alles Alles weggestrichen ist und Wesentliche…


Weiterlesen