Außenseiter

Von Rebellen, Heiligen und Künstlern auf der Klippe

Sie waren politisch Verfolgte und Verfemte wie Heinrich Heine, oder nach herrschender Meinung gleich für verrückt erklärt wie Heinrich von Kleist oder Friedrich Hölderlin, oder komplett unverstanden wie James Joyce – erst die Nachwelt konnte ihnen Kränze flechten, denn die Zeitgenossen waren überfordert. Gerade deshalb interessierten sie mich mein Leben lang, vielleicht in einer Art Überidentifikation, diese „Außenseiter“, für die es erst recht heute, in unserer Konsens- und Herden-Demokratie, keinen Platz gibt.

19,00 Produkt kaufen

Die goldene Horde

Sie idealisierten die Natur. Sie wollten die Menschen durch Kunst erlösen, die grenzenlose Freiheit leben - und das lange vor den 68ern! Jetzt werden die…


Weiterlesen

Der Weltalltag im Kopf

Die irische Hauptstadt Dublin feiert die 100. Wiederkehr jenes Tages, den James Joyce in seinem Monumentalwerk „Ulysses“ beschrieben hat.


Weiterlesen

Der Kontinent der Träumer (Teil 2)

Allen Erschließungsversuchen zum Trotz ist Brasiliens Amazonas ein wildes Rätsel geblieben: Mörder und Heilige leben nebeneinander, und jeder produziert seine…


Weiterlesen

Der grüne Sieg (Teil 1)

Nach zehn Jahren Öko-Aktivismus zeigt die Schlacht um den brasilianischen Regenwald Wirkung: Am Amazonas wird weniger Wald vernichtet als je zuvor, im…


Weiterlesen