Hier bestellen

Alle Kritiken

Bücher

Weltwoche 45/12
Die Tagespost vom 24.11.2012

Die Welt
Kath-Net
Theo Magazin
BZ-Berlin
Süddeutsche Zeitung
Freunde der Künste
Braunschweiger Zeitung
Heinrich Schmitz
Amazon


In Richard Königs Haus laufen die Weihnachtsvorbereitungen auf Hochtouren. Doch Weihnachten ist weiß Gott nicht mehr das, was es einmal war, und auch Richard ist nicht mehr der, der er einmal war. Ihn plagt der graue Star, und er wartet auf die Ankunft Gottes in dieser gottlosen Finsternis. Als er plötzlich wieder sehen kann, weiß er, dass Gott ihm ein Zeichen gesandt hat. Seine Frau Waltraud dagegen möchte das Fest der Liebe feiern. Doch das Weihnachtsmahl missrät gründlich. Die Schwiegertochter ist in anderen Umständen, der Sohn Roman, ein impulsiver Journalist, hat den Halt und seine Frau verloren. Nur Nick, der 14-jährige Enkel, ist anders. Tief, klug und frühreif – ein bisschen wie Richard selbst, damals im Berlin der 30er Jahre. Zur heiligen Stunde scheint sich Richards Prophezeiung zu erfüllen: Plötzlich sind da Rauch und Licht und eine Gestalt, die wahrlich überirdisch und gewiss nicht gottlos ist.
Die anrührend und passioniert erzählte Geschichte einer Familie, der an Weihnachten Hören und Sehen vergeht.
Matthias Matussek ist ein engagierter Journalist und vielzitierter Erfolgsautor. Dass er auch ein Erzähler mit Witz und Passion ist, beweist er mit dieser Geschichte, mit der er seiner Lebensfrage nachgeht: Warum glauben wir eigentlich nicht, was wir doch sehen?

Rezension von The European

Die Märkische Allgemeine:
Matussek mit seinem neuesten Buch in der „Arche“

POTSDAM / INNENSTADT – Gerade noch hatte er dem Rbb ein Interview gegeben, da betrat Matthias Matussek am Dienstagabend, zwar leicht verspätet, aber mit dem Stolz eines Gladiators den bis in den letzten Winkel mit Stühlen zugestellten Vortragssaal der „Arche“. Er zwängte sich durch die Reihen seiner Fans bis nach vorn an seinen Arbeitsplatz neben dem Büchertisch, auf dem auch sein neuestes Buch „Das katholische Abenteuer“ gestapelt lag.
Weiterlesen…

WDR – Teil 1
WDR – Teil 2
WDR – Teil 3
WDR – Teil 4
WDR – Teil 5
WDR – Teil 6
WDR – Teil 7

Interview mit der BILD: “Kann man dem lieben Gott Wembley verzeihen?”
Weiterlesen…

Interview mit dem Kurier: “Der Terror erzählt uns was über uns”
Weiterlesen…

DiePresse.com: “Spiegel”-Autor: “Gläubige unter Blödheitsverdacht”
Weiterlesen…

Im Tagesanzeiger: “Ich bin gekränkt, wenn Madonna vor einem Kreuz rumhopst”
Weiterlesen…

domradio.de: “Man kann nicht theoretisch Katholik sein”
Teil 1 Weiterlesen…
Teil 2 Weiterlesen…

Matthias Matussek im Gespräch mit Christoph Heinemann (Deutschlandradio Kultur).
Weiterlesen & anhören…

Matthias Matussek im Kulturgespräch beim SWR
Anhören…

Idziemy: Trucizna dla katolików
Weiterlesen…

eigentümlich frei: Zwischen Kirchenspaltung und neuen Allianzen: Warten auf Benedikt
Weiterlesen…

Der Freitag: Matthias Matussek – Ein Reaktionär?
Weiterlesen…

Die Tagespost: Der neue katholische Sound
Weiterlesen…

KathWeb: “Wir reden in der Kirche zu wenig von Gott”
Weiterlesen…

Diskussion im Kurier: “Heute ist jeder ein Agnostiker”
Weiterlesen…

DiePresse.com: Was Herr Lugner für sein Grundrecht hält, ist in Wahrheit ein Rückschritt
Weiterlesen…

Domradio: Das Wort zum Sonntag von Willibert Pauels
Weiterlesen…

Hamburger Abendblatt: Wie Sex Pistols, nur ohne Sex und Pistolen
Weiterlesen…

Saarbrücker Zeitung: Buch im Gespraech
Weiterlesen…

DIE ZEIT
Weiterlesen…

Frankfurter Neue Presse
Weiterlesen…

Märkische Allgemeine
Weiterlesen…

Vaticanistanews

Weiterlesen…


MDR Figaro, Sendung vom 21. 5. 2011
Anhören…

Diskussion über Matthias Matusseks “Katholisches Abenteuer” auf kirchensite.de
Weiterlesen…

ARD-Rückschau in TTT, Sendung vom 29. Mai 2011
Anschauen…

Die Süddeutsche Zeitung
Weiterlesen…

Augsburger Allgemeine: Provokation zur Verteidigung
Weiterlesen…

“Liebe Community,

nachdem die letzten beiden Bücher, mit denen wir uns im Rahmen dieses Projekts beschäftigt haben, Romane von englischsprachigen Autoren waren, wird nun alles anders.
Ich habe dieses Mal ein deutsches Sachbuch im Angebot, das sich mit einem hier immer wieder heiß diskutierten Thema beschäftigt: dem Glauben.

Matthias Matussek hat das Buch Das katholische Abenteuer, in der Unterzeile Eine Provokation, geschrieben; wir möchten es mit euch zusammen diskutieren.
Ich bin sehr gespannt, wer sich beim Lesen wie oder gar nicht provozieren lässt. Ich ahne aber, das für jeden etwas dabei ist.”

Weiterlesen & Mitmachen…

Matthias Matussek und seine ‚katholische Provokation’. Ein Buch und ein schöner Abend in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland beim Heiligen Stuhl. Von Armin Schwibach (www.kath.net)
Weiterlesen…

Die Süddeutsche Zeitung schreibt:

Ein hysterischer Prediger, dem wir zuhören sollten: In seinem Buch “Das katholische Abenteuer” lässt Matthias Matussek es zischen und krachen für die Sache des Glaubens.
Weiterlesen…

Matthias Matussek im Gespräch mit Christoph Heinemann (Deutschlandradio Kultur).
Weiterlesen & anhören…

Matthias Matussek im Kulturgespräch beim SWR

Rovokation zur Verteidigung – Augsburger Allgemeine


Nichts wühlt die Welt derzeit so auf, wie es die neuen Kämpfe um Religion und Glauben tun. Da ist der fundamentalistische Terror. Da ist der neue Kulturkrieg zwischen Christentum und Islam. Da ist die Reizfigur des Papstes. Da sind die Angriffe der neuen Atheisten auf den Glauben. Der streitbare Katholik und Bestsellerautor Matthias Matussek hat aus seinen Grundüberzeugungen nie einen Hehl gemacht.
Er hält der hedonistischen Moderne eine politisch inkorrekte Gardinenpredigt über die Sieben Todsünden. Er erläutert, warum Lügen in der Politik nicht lohnen. Er beschreibt die Nacht, in der der alte Papst starb, und beobachtet den neuen beim Besuch in seinem Heimatdorf. Er schildert Baptisten und orthodoxe Juden in den USA und die größte Marienprozession in den Anden. Eingestreut sind Unterhaltungen mit den Schriftstellern Rüdiger Safranski, Martin Walser, dem Philosophen Kurt Flasch. Da der Glaube eine persönliche Angelegenheit ist, ist auch das katholische Abenteuer eine: Matussek erzählt über sich selbst, versucht zu erklären, wie er wurde, was er ist, und warum er glaubt, was er glaubt. So legt er, auf seine Art, Zeugnis ab.

Vorabdruck im SPIEGEL Ausgabe 19 (ab 9. Mai im Handel oder hier kaufen)

Das Vorwort hier exklusiv zum Download



Szenen einer katholischen Kindheit:

Slideshow:
Fullscreen:
Download: