Hier bestellen

Alle Kritiken

Archiv für April 2006

Vater
Dass fast alle Scheidungskinder bei ihren Müttern leben, haben die meisten Väter akzeptiert, dass sie ihre Kinder aber vielfach nicht mehr oder kaum noch sehen dürfen, empört die Männer. Die Väter sind meist die Verlierer im Geschlechterkampf. Ein ebenso provokantes wie überfälliges Buch.

Matthias Matussek:
Ich bin kein Feminist – so wenig wie ich Impressionist, Futurist, Stalinist, Exhibitionist bin. Ich bin Anti-Ismus. Ich kenne auch keine Frau, die sich heute noch ohne Einschränkung als Feministin bezeichnen würde. Der Feminismus hat sich totgesiegt. Andererseits gibt es Nachholbedarf. Wenn ich an die vielen Männer denke, die zu meinen Lesungen zu meinem Buch “Die vaterlose Gesellschaft” gekommen sind, denke ich an Opfer eines Scheidungs- und Unterhaltssystems, das sie von ihren Kindern fernhält und sie zu Zahlvätern degradiert hat. Haben wir die Gleichberechtigung erreicht? Ich kämpfe um meine Gleichberechtigung, jeden Tag neu. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sie eines Tages erreicht ist.

Shop Button